Sonstiges | doĆŸivetje
  • 17.00 - 18.00
  • Eintritt frei.

Marko Brecelj und die tragenden RĂŒcken

 

Schubkarrenschule des Sanften Terrorismus

Untertitel: mksMc Botegin beim Festival Lent

 

„Das Jugend-, Kultur-, Sozial-, Medien-, Intergenerations- und Museumszentrum Botegin in Koper befindet sich in der GlagoljaĆĄki-Straße 4, schon das vierte aufeinanderfolgende Jahr in den RĂ€umen des ehemaligen GemĂŒse- und Obstladens.

Von Samstag, 23.6., bis Dienstag, 26.6., bewegt es sich durch Maribor und ihr verteilt verbreitet das Reichtum des Zusammenlebens verschiedener Kulturen und Jahrzehnte des Widerstands, indem es unkonventionelle Veranstaltungsorte aussucht. 

Die auffĂ€llige Inszenierung der kulturellen Agitationstreffen wird dabei von der Schubkarrenschule des Sanften Terrorismus dokumentiert. Der Fokus bleibt „Ein Staat, dem wir dankbar sein können, jedoch nicht auf ihn stolz sein“ und „Eine bessere Zukunft, die nur fĂŒr einige kommt.“

So wurde das Programm vom unberechenbaren und luziden Marko Brecelj beschrieben, der drei Tage lang mit seinen Mitarbeitern gastieren, auftreten, prĂ€sentieren, fragen, antworten und vielleicht auch singen und tanzen wird – vor allem aber mit seinen Gedanken, Aussehen und bitteren Worte Teilnehmer und Passanten dazu einladen, nachzudenken und zu denken, neugierig zu sein und andere QualitĂ€ten der menschlichen Intelligenz und des Geistes zu entdecken, fĂŒr die es scheint, als ob sie ausgestorben sind.

 

Marko Brecelj wurde in Sarajevo geboren, wuchs in Maribor auf, lebte in Ljubljana und wurde in Koper gezĂ€hmt. Er ist als Songwriter bekannt, innovativer Aktivist, sanfter Terrorist und alter Parasit – sowie und nur Terroristen namens Ansatz Parasiten - und pfiffiger Kommentator aktueller Ereignisse. Das einzige, was mit bei ihm keine Überraschung mehr ist, ist, dass er sicherlich wieder mit der SchĂ€rfe seiner Erlebnisse ĂŒberraschen wird.

Marko Brecelj in nosilni hrbti

Ort