Hora - Cantata

Mit dem neuen Hit, der Maribor-Fassung von Clugs Hora und Bigonzettis Cantata, wird der Ballettabend in bittersüßen Melodien abgerundet, die die Schönheit des Lebens in all ihrer Sensibilität und Vergänglichkeit feiern.

Edward Clug hat sich in seiner Choreographie für Hora (Kólo)für das Dortmunder Ballett das erste Mal intensiv auf das musikalische Erbe seiner Heimat Rumänien gestützt, insbesondere auf die raffinierten rhythmisch-melodischen Anpassungen des legendären Streichquartetts Balanescu. Während seiner eigenen choreografischen Forschung entdeckte Clug neue Verbindungen zwischen zahlreichen bahnbrechenden Lebensentscheidungen und der Kraft von Ritualen, die uns auf mehr oder weniger raffinierte Weise von der Gesellschaft aufgezwungen wurden.

Seit seiner Uraufführung im Jahr 2001, als das Stück vom Lissaboner Ballettensemble Gulbenkian zum ersten Mal aufgeführt wurde, wurde Cantata des italienischen Choreographen Mauro Bigonzetti in der Szene des modernen Tanzes zur kultchoreografischen Kulisse, die mit ihrer unübertroffenen Erosion das gesamte Spektrum des mediterranen Tanzes hervorhebt.

Die Show dauert 1 Stunde und 30 Minuten und hat 1 Pause.


HORA
Choreograf Edward Clug, Musik Balanescu Quartett, Assistent des Choreografen Matjaž Marin, Bühnenbild Marko Japelj, Kostümografie Leo Kulaš

CANTATA
Choreograf Mauro Bigonzzeti, Assistenten des Choreografen Carlos Prado, Sergio Moga, Musik Assurd-Gruppe, Kostümografie Helena de Medeiros, Lichtplaner Carlo Cerri, Assistent des Lichtplaners Massimo Consoli

Premiere: 8. März 2019, Großer Saal
Produktion: SNG Maribor

Ort

Sponsor